English
Johannes Kreidler Komponist

in hyper intervals (2006-08)

Geige, Klarinette / Bassklarinette, Schlagzeug, Klavier und Zuspielung

Dauer: 22'30"

UA: 24.10.2008, Danzig, Ensemble Kwartludium

[Partitur als pdf]

Seit einigen Jahren konzentriert sich meine kompositorische Arbeit auf die Idee einer "Musik mit Musik"; gemeint ist das Bearbeiten, Neukontextualisieren und Überschreiben bestehender, mehr oder weniger wiedererkennbarer Soundfiles, die mit live Gespieltem kombiniert werden. Mit allen möglichen Bearbeitungstechniken, Zerschneiden, Transponieren, Filtern, Schichten, Dämpfen usw. erforsche ich das Feld zwischen „reinen“ Klängen mit gewisser parametrischer Ordnung und „bedeutsamen“ Klängen mit Erfahrungswerten.
Als Material verwende ich hauptsächlich flache, anonyme Popmusik, die sich gut als Medium für eine andere Musik „enteignen“ lässt. Sie ist außerdem die alltägliche akustische Realität, das Mediengeräusch, das ich wieder musikalisiere.

In hyper intervals ist ein weiteres Werk, das sich mit der Fragmentierung und Überschreibung von Soundfiles befasst; in Dekonfabulation lexikalischer, hier konzentrierter.

Auftragswerk des Ensemble Kwartludium

In hyper intervals ist auf der Portrait-CD "Musik mit Musik" aus der Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats als Produktion des Nadar Ensembles erschienen.

Ein Werkstattbericht

 

Verwandte Arbeiten:
Der "Weg der Verzweiflung" (Hegel) ist der chromatische
Living in a Box
Kantate
cache surrealism
Dekonfabulation
windowed 1

Siehe auch:
Text Musik mit Musik
Vortrag Music with Music