German
Johannes Kreidler Composer

Stil 1 (2010-)

for variable instruments (at least Duo) and Tape

Thus far in these versions:

Stil 1a for Zither, Cello and Tape (for Leopold Hurt and Martin Jaggi, fp 3.12.2010, Basel)

Stil 1b for Flute, Bass Clarinet, Accordion and Tape (for Andrea Kiefer, Daniel Agi and Ingólfur Vilhjálmsson, fp 2.9.2010, Helsinki)

Stil 1c for Vibraphone, Bariton Saxophone, Piccolo Flute and Tape (for Kammerensemble Neue Musik Berlin, fp 7.10.2011, Berlin)

Stil 1d for Zither, Bass Clarinet and Tape (for Carola Schaal and Leopold Hurt, fp 5.5..2013, Hamburg)

Stil 1e for Baritone saxophone, E-Guitar and Tape (for Oh Ton Ensemble, fp 31.8.2013, Oldenburg)

Stil 1f for piccolo Flute, Cello, Piano and Tape (for Athelas Sinfonietta, UA 12.11.2013, Kopenhagen)

Stil 1g for piano 6 hands and keyboard (4 pianists) (for Performer Ensemble Frankfurt, fp 30.4.2014, Frankfurt)

Version 1c

Programme Note for Version 1c

“Stil 1” ist ein Baukastensystem und kann mit verschiedenen Instrumentationen realisiert werden (bislang in den Realisationen 1a für Zither, Cello und Zuspielung, 1b für piccolo Flöte, Akkordeon, Bassklarinette und Zuspielung, 1c für piccolo Flöte, Vibraphon, Baritonsaxofon und Zuspielung sowie 1d für Zither, Bassklarinette und Zuspielung). Das Grundkonzept ist, große Zahlen von Varianten abfolgen zu lassen, seien es musikalische Stile, Transpositionen, Sprechmelodien oder unlimitierte Oktavierungen. Als Medien dienen dafür vor allem Samples aus den Massenmedien; ich nenne diesen Ansatz „Musik mit Musik“.

Stil 1 ist außerdem eine Übung in Minimalismus.

Johannes Kreidler, october 2011

About the "style melody" Johannes Kreidler wrote a Text for "New Music and Aesthetics in the 21st Century, Vol.6 (Wolke Publishing House).