English
Johannes Kreidler Komponist

untitled performance #1

Solo-Performance für Tastaturspieler, Computer und Lautsprecher (2006)

Dauer: ca. 9'

UA: 15.6.2007, Boxhagener Straße Berlin, Johannes Kreidler

Performance an einer Tastatur mit über 9000 Soundfiles. Auftakt zur Reihe der Stücke, die Quantität zum ästhetischen Prinzip erhebt. Zudem besteht hier ein ganz neues Verhältnis von Musik zu Sprache: Ein eingetippter Text rhythmisiert die "Playlist".

Programmtext:

In dieser Performance erklingen über 9000 Samples (ohne dass ein einziges wiederholt wird). Ihre Reihenfolge ist ungefähr von vornherein festgelegt. Ihr Rhythmus resultiert aus dem Text, den der Interpret tippt. Das Pedal ist ein klassisches Halte-Pedal. Zu der monophonen Sequenz treten zeitweise längere Soundfiles als Hintergrund hinzu.

Das Verhältnis von Text bzw. Musikalisierung von Text zur erklingenden Musik selbst, von den Bedeutungen innerhalb jedes der Tausende von Soundfiles zum Ganzen bleibt unerklärt. Der Spieler hat ein paar wenige Anweisungen und ist ansonsten frei, es soll nur schnell und radikal sein, die Haltung bisweilen autistisch und komisch.

In this performance, more than 9000 samples (without any repetition) are played. Their order is more or less predetermined. Their rhythm results from the text which is being typed. The pedal is classical sustain-pedal. In addition to the monophonic sequence, sometimes longer soundfiles emerge as a background. The relationship between text / musicalization of text and the actual music itself, the meanings of each of the thousands of soundfiles and the whole remains unexplained. The player has to follow some instructions, but aoart from that he is free, it just has to be fast und radical, his attitude is occasionally autistic and weird.

Johannes Kreidler, Oktober 2006

Eine andere Aufnahme, Akademie der Künste Berlin 2007: