English
Johannes Kreidler Komponist

Sätze über musikalische Konzeptkunst

Erschienen auf: Kulturtechno (März 2013) sowie in MusikTexte 145 (Mai 2015)

[Text als pdf

[Text in english]

[Lecture on these sentences (Harvard 2013)]

1. Ein Konzeptstück wird von einer pointierten Idee determiniert.

2. Die Idee ist eine Maschine, die das Kunstwerk produziert. Der Prozess sollte keinen Eingriff nötig haben, er sollte seinen eigenen Verlauf nehmen. (LeWitt 1967)

3. Die Konzeptmaschine heute ist vor allem der Algorithmus.

4. Das Verarbeitungsmaterial der Maschine heute ist das totale Archiv.

5. Details, rhetorische Mittel und formale Gestaltung sind meistens nur adäquat in Form von Readymades oder per Zufallsgenerator.

6. Zu jedem Kunstwerk, das physisch ausgeführt wird, gibt es viele unausgeführte Varianten. (LeWitt 1967)

7. Die sinnliche Erscheinung ist nur ein Aspekt des Werks, dem mehr oder weniger Wert zugebilligt werden kann.

8. Jedes Stück Neuer Musik hat konzeptuelle Anteile. (Spahlinger 2009)

9. Nicht alle Ideen müssen verwirklicht werden. (LeWitt 1967)

10. Aus vielen verschiedenen Konzeptvarianten oder -stücken kann man aber wiederum eine detaillierte Form komponieren. Anreicherung mit Witzen ist auch ok.

11. Eine belanglose Idee kann man nicht durch eine schöne oder expressive Ausführung retten. Hingegen ist es schwierig, eine gute Idee zu verpfuschen. (LeWitt 1967)

12. Eine gute Idee kann man allerdings verpfuschen durch eine schöne oder expressive Ausführung.

13. Ideen sind das Expressivste und Schönste überhaupt.

14. Improvisation ist selten musikalische Konzeptkunst, erst recht nicht, wenn die Improvisation gut ist.

15. Musikalischer Konzeptualismus ist eine Art Minimalismus.

16. Eine Idee ist "das kleinste mögliche Ganze". (Musil 1916)

17. Die Musik muss nicht selbsterklärend sein. Andermediale Zusatzmittel (Text, Video, Performance) braucht der Komponist-Konzeptualist nicht zu scheuen, sie sind sogar konsequent zu artikulieren (keine wichtige Information im Programmheft verstecken).

18. Trau dich, noch die kleinste Idee zu veröffentlichen, wenn du glaubst, dass an ihr irgendwas dran ist. Aber setze sie in einen verhältnismäßigen Aufwand (für eine kleine Idee nicht mehr als ein kleiner Text).

19. Ein Konzeptmusikstück muss nicht ganz angehört werden.

20. Nur diejenige Musik ist Neue Musik, bei der die Frage gestellt wird, ob es sich überhaupt um Musik handelt. (Spahlinger 1992)

21. Je unmusikalischer, desto besser.

22. Auf die Konzeptualisierung folgt die Kontextualisierung. (Weibel 1993)

23. Kein Konzept ohne Konzeptualismus.