English
Johannes Kreidler Komponist

Music with Music

Lecture, held at Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik on 24.7.2010.

 

 

What is one's own about music today, and what is from others? Really new sounds have become a rarity, and perhaps it is much more creative to consciously work with the existing. Here the computer plays a decisive role: in the Internet age practically the entire history of music is available and can be used as a medium. The compositional approach presented here works with existing music, for example in the combination of live instruments and edited sound files. The main media used are the achievements of new music and bad pop music. As a consequence, this also leads into the fields of music theatre and action art, and forms a media-reflexive aesthetic that operates with musical semantics and, in part, also concretely political.

Was ist in der Musik heute eigen, und was ist fremd? Wirklich neue Klänge sind eine Seltenheit geworden, und vielleicht ist es wesentlich kreativer, bewusst mit dem Bestehenden zu arbeiten. Hier spielt der Computer eine entscheidende Rolle: Im Internetzeitalter ist praktisch die gesamte Musikgeschichte verfügbar und kann als Medium benutzt werden.
Der hier vorgestellte Kompositionsansatz arbeitet mit bestehender Musik, zum Beispiel in der Kombination von live-Instrumenten und bearbeiteten Soundfiles. Als Medien dienen dafür vornehmlich die Errungenschaften der Neuen Musik und schlechte Popmusik. In der Konsequenz führt das auch in die Bereiche des Musiktheaters und der Aktionskunst, und bildet eine medienreflexive, mit musikalischer Semantik operierende und teilweise auch konkret politische Ästhetik.

 

Der Vortrag wurde verschriftlicht als Text Musik mit Musik.