English
Johannes Kreidler Komponist

Komponieren bedeutet, ein Instrument bauen. (H.Lachenmann, Über das Komponieren)

haptles

 

haptles ist ein eigen designtes Instrument, welches den möglichst komplexen, aber zugleich ökonomisch effizienten haptischen Zugriff auf digitale Samples bietet.

Die Bedienung des pd-patches erfolgt mit einem USB-Joystick, dem Saitek X45, einem für Flugsimulatoren konzipierten Spielgerät, das hierbei dank des "joystick"-externals zweckentfremdet wird. Der Vorteil liegt neben dem vergleichsweise günstigen Preis entgegen normaler MIDI-Geräte in der optimalen ergonomischen Handhabung und der grossen Palette an programmierbaren Knöpfen und Achsen. Dazu kann auch, ergänzend bzw. additionell mit Tastatur und Touchpad des Laptops gespielt werden. Weitere Geräte sind nicht nötig.

Als Klangmaterial dienen ca. 350 Samples, größtenteils mit wavgorithm produziert. Sie sind in Gruppen rubriziert (Noise, Chords, Algorithms usw.) und in einer Matrix dargelegt.

Bsp. Screenshot haptles.

Mit dem Cursor kann nun, gesteuert von Joystick oder Maus, über diese Matrix gefahren werden. Ein gewählter Sound wird mit verschiedenen Knöpfen in Tempo/Tonhöhe (Sampling), Amplitude (mit dem gesticulator erzeugte Gesten), algorithmischer Strukturierung/Verfremdung (eine Integration der wavgorithm-Technik) und dem variablen Tempo davon (wiederum Sampling) weiterbearbeitet.

Dies bringt eine radikale, ganz eigencharakteristische Ästhetik hervor, welche sich virtuos durch eine Landschaft synthetischer Klanglichkeit bewegt. Der zusätzliche loop-generator setzt ein weiteres strukturelles Moment, mit einiger Übung läßt sich auch zweistimmig via Joystick und Touchpad spielen. haptles bleibt in ständiger technischer Weiterentwicklung, ein instrument in progress.

Klangbeispiel: Solo-Performance RAM microsystems mit haptles.

Video-Beispiel: Solo-Performance RAM microsystems mit haptles.

Weitere Dokumentation:

Johannes Kreidler, März 2005

aptles is a self-designed instrument, which offers a complex but also economic and efficient control over digital samples. the pd patch is played with a USB joystick, saitek X45, originally built for flight simulations, but now used by the "joystick"-external.

besides its cheaper price compared to normal MIDI instruments, the opportunity of such a device is the optimal ergonomic control and a broad range of programmable buttons and axes. in addition, keyboard and touchpad of the laptop can be used.

as sound material, ca. 350 samples are produced with my program wavgorithm. they are grouped (noise, chords, algorithms etc.) and visualized in a matrix.

 

with the cursor, controlled by joystick or mouse, you can ride along this matrix. a specific sound comes out by pressing certain buttons, tempo/pitch (sampling), amplitude (gestures produced with my program gesticulator), algorithmic structures (an integration of the wavgorithm-technique) and the variable tempo of it (again sampling) is then defined by different functions of the joystick.

this leads to a radical, characteristic aesthetic, which moves virtuosely over a landscape of synthetic sounds. the loop generator brings an additional moment of structure; with some practice, you can also play polyphonically via joystick and touchpad. haptles remains in development, it is an instrument in progress.

Johannes Kreidler, march 2005